In der Logistikbranche beschreibt ein „Fulfillment“ das Gesamtpaket der logistischen Aktivitäten, welche getätigt werden müssen, um den Kundenvertrag zu erfüllen.

Ein gutes Beispiel ist hier die Zusammenarbeit zwischen Online-BetreiberIn und LogistikdienstleisterIn.
Die Abwicklung der gesamten Logistik durch einen/eine PartnerIn umfasst einige Aufgaben wie:

  • Lagerhaltung
  • Bestellabwicklung
  • Kommissionierung
  • Verpackung
  • Versand
  • Rechnungsstellung
  • Weitere Tätigkeiten nach Vertrag, wie:
    •  Retouren- und Beschwerdemanagement
    • Reparatur und Ersatzteillogistik
    • Call-Center Services

Prinzipiell übernimmt der/die LogistikdienstleisterIn die kompletten logistischen Aufgaben, so dass sich der/die BetreiberIn auf seine eigentlichen Kernkompetenzen konzentrieren kann, und zwar das Betreiben des Onlineshops.

Eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien erfordert Transparenz, eine gute Kommunikation und gegenseitiges Vertrauen. Festgehalten wird dies in einem Fulfillmentvertrag. Ziel ist es die vertraglich festgelegten Aufgaben, welche strategisch angelegt sind, im Besten Fall so zu erfüllen, dass beide Seiten vom Know-How der jeweils anderen Seite profitiert. Das ist der Schlüssel für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit, sowie konstanter Kundenzufriedenheit.